Freitag, 19. Februar 2016

Ein Regal für Korpuszwingen - How to build a clamp rack (inkl. Video)







Nach gründlicher Überlegung habe ich mir einen Satz Korpuszzwingen von Bessey gekauft.
Der erste Einsatz für die Zwingen war eher eigennützig - Der Bau eines Zwingenregals!










_____________________________________________________________________________


Bei den Schraubzwingen habe ich mich für die Bessey KR und KRV entschieden. Die von mir gewählten Zwingen haben eine Spannweite von 600 bzw. 1000mm und eine maximale Spannkraft von 7000n. Die KRV Zwingen haben zudem den Vorteil, dass man das Unterteil verschieben und somit seinen Platzverhältnissen anpassen kann. Zudem können diese längeren Schraubzwingen auf kleineren Werkstücken besser ausbalanciert werden da das Gewicht durch die Profilschiene symmetrisch verteilt werden kann.

Ein weiterer großer Vorteil der Korpuszwingen von Bessey ist, dass ein winkelgerechtes bzw. rechtwinkliges spannen durch die parallel angeordneten Spannflächen vereinfacht wird da die Spannkraft auf der gesamten Fläche statt findet. Diese Spannflächen sind mit abnehmbaren Schutzkappen versehen sodass kein zusätzliches Brettchen oder Ähnliches beigelegt werden muss um das Werkstück zu schonen. Ausserdem können diese Schoner abgenommen und sogenannte schwenkbare Adapter aufgesteckt werden, muss man mal schräge Werkstücke pressen.

Mit weiterem Zubehör lassen sich mit einem Verbindungsstück sogar 2 Zwingen zu einer Langen verbinden. Dies finde ich besonders sinnvoll wenn man mal gelegentlich ein langes Werkstück baut und sich nicht gleich einen kompletten Satz Zwingen zulegen möchte, was natürlich auch eine Kostenfrage ist.

Zugegeben, der Preis ist im Vergleich zu einer gewöhnlichen Schraubzwinge höher, die Verarbeitung und somit die gesamte Qualität machen auf mich aber einen sehr hochwertigen Eindruck. Zudem kommen die Möglichkeiten, die Nutzung durch Zubehör noch zu erweitern welches ich sonst von keiner Schraubzwinge kenne. Der größte Vorteil für mich besteht aber darin, Werkstücke komfortabler und ohne zeitraubendes nachjustieren, rechtwinklig zu pressen und dies mit einer sehr hohen Spannkraft.

-An dieser Stelle möchte ich mich auch nochmal ganz herzlich bei der Firma Bessey bedanken, welche mich bei meiner Anschaffung zum Teil unterstützt hat! Vielen Dank!

-Ein weiterer Dank geht an die Firma Crebes-Werkzeuge. Hier handelt es sich um einen Fachhändler, welcher ausschließlich Produkte von Bessey vertreibt und sehr nah mit der Firma Bessey zusammenarbeitet. Dadurch besteht aus meiner Sicht eine sehr hohe fachliche Kompetenz welche sich auch bei einem freundlichen Beratungsgespräch widergespiegelt hat. Zudem kam ein sehr schneller Versand der Ware! Vielen Dank!

_____________________________________________________________________________

Das ich diese Hochwertigen Korpuszwingen nicht einfach in die Ecke stellen wollte, versteht sich von selbst. Also musste als erstes ein Regal dafür gebaut werden. Ich muss zugeben, das Design habe ich mir bei einem anderen Youtuber abgeguckt, da es mir besonders gefallen hat.
Doch zuerst musste ich mir Gedanken mache, wo ich es denn überhaupt hin hängen könnte und ausserdem welche Breite mir denn zur Verfügung dafür steht. Ich habe neben einem schrank dann noch ein letztes freies Plätzchen gefunden.




Gebaut habe ich das Regal aus 18mm Birke Multiplex Platten. Diese habe ich mit einem Feinzahn Sägeblatt auf meiner Festool CS 50 Unterflurzugsäge zugeschnitten.











Das Brett für die Aufhängung habe ich eingeteilt, den hinteren Anschlag gebohrt und den Rest mit der Säge ausgeschnitten.












Nachdem dann die Seitenteile zur optischen Anpassung rund ausgeschnitten und geschliffen waren, konnte alles probeweise hingelegt werden um ein letztes mal zu überprüfen, ob alles passt.











Dann konnten alle Fräsungen für die Flachdübel erledigt werden und nach dem Schleifen der Flächen das Regal verleimt werden.



Beim verstreichen des Leimes und anschließendem Spannen, hatte ich wieder Hilfe von meinem Sohn welcher hier interessiert mitgearbeitet hat.
Hier kamen dann zum ersten Mal die neuen Korpuszwingen zum Einsatz!











Da sich das mehrfach eingeschnittene Haltebrett durch den Druck durchbog, habe ich eine zusätzliche Verstärkung während dem Spannen angebracht.










Nach dem verleimen habe ich die Rückwand stumpf von hinten angeschraubt. Diese habe ich vorgebohrt und die Löcher für die Schraubenköpfe versenkt sodass diese nicht heraus stehen. Hierfür habe ich 3,0 x 35mm SPAX verwendet. Die Löcher wurden ausserdem mit 2mm im Regal vorgebohrt damit die Multiplex Platte nicht während dem verschrauben aufplatzt. Vor dem verschrauben habe ich zusätzlich Weißleim aufgetragen um die Stabilität zu erhöhen.







Um das Haltebrett zusätzlich zu stabilisieren, wurden zwei Winkelstücke unterhalb angebracht welche ebenfalls verleimt und verschraubt wurden. So sollte die Tragkraft der Schraubzwingen gewährleistet sein!












Jetzt konnte das Regal an passender Stelle aufgehängt...









...und eingeräumt werden.















Update:

Da die Frage über die Kommentarfunktion aufkam, wie ich den Schrank an der Wand befestigt habe, möchte ich dies hier gerne noch erläutern.

Als Befestigung habe ich diese Metallblättchen (Bild rechts) gewählt. Zur Montage wird im Schrank ein Loch gebohrt, welches so groß ist, dass der Schraubenkopf hindurch passt. Dann werden die Löcher in der Wand gebohrt, gedübelt und die SPAX eingedreht, sodass sie aber noch ausreichend heraus stehen. Jetzt wird der Schrank daran gehängt, die Metallscheiben eingehängt und die Schraube festgedreht.
Wählt man diese Art der Befestigung, sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Rückwand ausreichend fest ist da an ihr jetzt die gesamte Last hängt! Ich habe diese verleimt und zusätzlich mit SPAX 3,0x35 verschraubt.

_____________________________________________________________________________



_____________________________________________________________________________

Wenn euch dieser Bericht gefallen hat, so würde ich mich freuen, wenn ihr meinem Blog in Zukunft folgt und euch in die Follower-Liste auf der Startseite eintragt! So bekommt ihr automatisch eine Benachrichtigung bei neuen Beiträgen und seid immer auf dem laufenden!
_____________________________________________________________________________


Weitere Berichte passend zum Thema:

Ein Zwingenregal für kleine Schraubzwingen - 
How to build a Clamp Rack Teil 2







© HolzwurmTom 2016

Datenschutzerklärung

Kommentare:

  1. Cooles Clamp Rack, Tom!
    Auf den Bildern sieht es immer so einfach aus, doch möchte man es dann in die Praxis umsetzten, merkt man erst, wie schwierig es ist (und wie viel Liebe darin steckt)!

    Viel Spaß und Erfolg dir weiterhin!
    Burkhard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Burkhard,
      vielen Dank für Deinen netten Kommentar!

      Ein schönes Wochenende und viele Grüße
      Thomas

      Löschen
  2. Hi Tom, wieder mal ein gelungenes Projekt. Danke fürs teilen.

    Grüße Patrick.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Tom, toller Bericht, vielen Dank dafür! Ich hätte noch eine Frage: wie hast Du die Wandaufhängung realisiert? Das ist im Video nicht zu erkennen.

    Viele Grüße

    Andreas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andreas,
      vielen Dank für Dein Feedback und Deinen Hinweis, dass mein Bericht an dieser Stelle nicht ganz verständlich ist. Gerne habe ich dies weiter oben in meinem Bericht (Diese Seite) noch ergänzt.
      Viele Grüße
      Thomas

      Löschen
  4. Okay, die Zielgruppe dieses Tutorials ist eingeschränkt, nicht jeder hat so viele Korpuszwingen. Aber man kann es abwandeln für Schraubenzieher, Bohrmaschinen oder andere Dinge, die gehalten werden sollen. Danke!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Tom!

    Danke vorab für deine Mühe und den tollen Blog!

    Ich habe vor mir demnächst auch eine Bessey Ausstattung (Revo KR 600 und 800)) zu gönnen. Leider ist meine Werkstatt sehr klein (<5m2) und es kommt wirklich auf jeden Zentimeter an. Vielleicht könntest du mir ja die Außenmaße der KR 600 schreiben. Das wäre super und eine große Hilfe! Leider bin ich bisher nirgends fündig geworden.

    Vielen Dank, und weiter so!

    Beste Grüße,
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wolfgang

      Ich habe gerade die 60er KR ausgemessen und es ergeben sich folgende Maße:
      Gesamtlänge: 810mm
      Kopfbreite: 50mm
      Kopfhöhe inkl. Auflageteile dazwischen: 185mm
      Gesamttiefe: 148mm

      Viele Grüße
      Thomas

      Löschen
    2. Hello Tom,

      Vielen, vielen Dank!

      Und wie gesagt, immer weiter mit dem Blog. Ich freu mich immer wenn es einen neuen Beitrag gibt!

      Beste Größe,
      Wolfgang

      Löschen
    3. Vielen Dank, werde ich tun, Wolfgang! :-)

      Löschen
  6. Hallo Thomas.
    Ich finde dein Video zu dem Regal für die Korpuszwingen echt toll. Nun habe ich Bessey Schraubzwingen (LM 25/8) von meinen Eltern zu Ostern bekommen. Für diese Zwingen möchte ich in meine 20 qm große Werkstatt ein Regal bauen. Da ich in einem deiner Videos gesehen habe wie du deine kleinen Zwingen in eine Leiste eingehangen hast, wollte ich fragen wie du den Abstand zwischen den Klemmen gewählt hast.
    Ich würde mich um eine Rückmeldung freuen. Frohe Ostern und schon mal danke.
    Gruß Felix (14)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Felix,
      Vielen Dank für Dein positives Feedback! Auch finde ich es toll, dass sich jemand in Deinem Alter Schraubzwingen vom "Osterhase" schenken lässt. Ich wünsche Dir viele erfolgreiche Projekte damit!
      Doch nun zu Deiner Frage.
      Ich habe für meine kleinen Zwingen (Bessey-LM und KliKlamp) auch noch ein neues Regal gebaut welches jetzt neben dem der Korpuszwingen hängt. Der Abstand (Mitte-Mitte) beträgt bei meiner Halterung 31mm, könnte aber auch etwas weiter auseinander sein.
      Auf meinem Instagram Feed (#holzwurmtom) findest Du Bilder zu diesem Regal. Schau doch einfach mal vorbei und abonniere meine Seite. Dort poste ich Bilder zu dem was ich aktuell so mache. So beispielsweise auch während meiner Arbeiten direkt aus der Werkstatt heraus.

      Viele Grüße und viel Spass beim Holzwerken!

      Thomas

      Löschen
  7. Hallo Holzwurm,

    eine wirklich klasse Anleitung, sogar für mich verständlich, und auch für alle die nicht lesen können dank der vielen Bilder! Ich muss mir erstmal ein paar neue Zwingen kaufen um auch nur ansatzweise mithalten zu können.
    Ich freue mich auf weitere Anleitungen :)
    Grüße aus Berlin
    Peter

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Holzwurm,
    was meinst du? Welche Standard Längen der Korpuszwingen und wieviele von jeder benötigt man als Heimwerker, der schon hin und wieder Schränke bauen will?
    Gruß

    AntwortenLöschen